Was ist Parkinson?


Parkinson ist eine Erkrankung des Gehirns, bei der eine Gruppe von Zellen im Gehirn abstirbt.
Diese Zellen produzieren den Stoff Dopamin.
Daher fehlt bei Parkinson Patienten dieser Botenstoff.
Dopamin ist im Körper notwendig für die Steuerung der Körperbewegungen.

 

Symptome

 

Hier steht an erster Stelle der Tremor, das ungewollte Zittern einer oder sogar beider Körperseiten.
Daher sagt man zu Parkinson auch Schüttellähmung.
Aber nicht nur das sind Symptome, jeder Patient hat andere Beschwerden.
Hier mal die häufigsten:

  • Schmerzhafte, einseitige Muskelverspannung in Armen und Beinen
  • Müdigkeit, depressive Verstimmungen, innere Unruhe, Schlafstörungen
  • Verlangsamte Bewegungen, Muskelsteifheit
  • Seh- und Geruchsstörung, Erektionsstörung

Das alles gehört zu Parkinson. Nicht umsonst sagt man, jeder hat seinen eigenen Parkinson.
Was der eine hat braucht der andere nicht zu haben. Daher fällt auch heute noch die Diagnose sehr schwer.

Das Leben mit Parkinson

  • Versuchen sie die Krankheit zu verstehen, machen sie das was sie mögen!
  • Behalten sie ihr eigenes Tempo bei und nehmen sie Hilfe an
  • Bewegen sie sich regelmäßig
  • Essen sie regelmäßig und ausgewogen
  • Bauen sie Stress ab

Auch das sind nur Tips, jeder muss für sich entscheiden was ihm gut tut!

Erklärungen


Akinese:

Unbeweglichkeit, die hervorgeht aus der Bewegungsarmut und der Bewegungsverlangsamung. Eines der Hauptsymptome der Krankheit.
Akinetische Krise:
Akute, völlige Bewegungsunfähigkeit, Sprech-und Schluckstörung. Notfall! Sofort in die Klinik.
Bradykinese:
Verlangsamung der Bewegungsabläufe
Bandyphrenie:
Verlangsamung der Denkabläufe
Dopamin:
Botenstoff, bei Parkinson Patienten besteht ein Mangel an Dopamin.
Dopaminagonisten:
Medikament zur Behandlung von Parkinson
Dystonie:
Steigerung des Muskeltonus, die sich in abnormen Haltungen und Fehlstellungen des Körpers oder einzelner Körperteile äußern.
Ergotherapie:
Ziel ist es die Selbstständigkeit des Patienten so lange wie möglich zu erhalten.
Zum Beispiel durch die Anleitung im Umgang mit Hilfsmitteln.
Freezing:
plötzliche Bewegungshemmung, auch Einfrierung genannt.
Hyperkinese:
übermäßige Bewegungsaktivität
L-Dopa:
Arzneistoff zur Parkinson Behandlung
Logopädie:
Behandlung von Sprechstörungen
Mikrografie:
Schriftverkleinerung der Buchstaben und Zahlen
Rigor:
Erhöhung der Muskelspannung
Ropinirol:
Dopamin Angonist
Tremor
Unwillkürliche Bewegungen einiger Körperteile


 

Das ist nur eine kleine Auswahl. Wir hoffen, dass sie dem ein oder anderen hilft, die Krankheit zu verstehen.